wima mirakel logo

Archiv

Mehr Sicherheit und Leistung in der Ferkelfütterung

Um dauerhaft in der Ferkelaufzucht stabile Leistungen zu erreichen, kommt es immer mehr darauf an, den gesundheitlichen Aspekt in den Vordergrund des betrieblichen Managements zu stellen.


Dabei spielt die Fütterung der Saugferkel eine erhebliche Rolle. Das angebotene Beifutter während der Säugezeit hat neben dem Kennenlernen von festem Futter auch die Aufgabe, die Bildung von Enzymen (Amylasen) und das Darmzottenlängenwachstum zu fördern. Je besser die Ferkel in der Säugezeit auf die kommende Alleinfutteraufnahme vorbereitet werden, desto sicherer überstehen sie die Phase des Absetzens. Das Ferkel hat im Vergleich zu anderen landwirtschaftlichen Nutztieren ein sehr hohes genetisches Wachstumspotential (6-faches Körpergewicht in 4 Wochen). Um dem gerecht zu werden, sollte das Beifutter vor allem in den Tagen um den sensiblen Absetztermin herum nicht nur wachstumsorientiert (Energie, Protein) zusammengesetzt sein.

Für eine gute Verwertung durch das Ferkel sollte es auch wesentliche diätetische Eigenschaften mitbringen, z.B zur Vermeidung von fütterungsbedingten Durchfällen. In der Phase unmittelbar nach dem Absetzen verbrennen die Ferkel einen Großteil ihres Körperfettes, um Energiereserven zu erschließen. Auch zur Aufrechterhaltung ihrer Körpertemperatur wird Energie benötigt. Dafür ist die Fütterung von schnell verfügbaren Energiequellen besonders wichtig. Die Firma WiMa-Mirakel ® Spezialfutter verwendet in ihren Produkten dabei so genannte MCT-Fette (mittelkettige Triglyceride), die ohne Pankreaslipase gespalten werden und ohne Hydrolyse direkt resorbiert werden. Die Resorption erfolgt mit gleicher Geschwindigkeit wie bei Traubenzucker, aber mit wesentlich höherer Energielieferung (2,0 bis 2,5 fach). Diese Fette, die kurz- und mittelkettige Fettsäuren enthalten, werden vom Ferkel sehr gut verwertet. Auch in der Sauenmilch sind Spuren von diesen MCT-Fetten enthalten.

Damit steht den Ferkeln in der Zeit, in der sie wenig fressen, aber so dringend Energie benötigen, auch sofort Energie zur Verfügung. Um technische Probleme im Umgang mit diesen MCT-Fetten (Fließfähigkeit) und Fütterungserkenntnisse über die diätetische Wirkung von Quellmehlen in einem Produkt zu vereinen, hat WiMa-Mirakel ® ein spezielles Herstellungsverfahren entwickelt. Alle WiMa-Mirakel ® – Produkte, welche MCT-Fette enthalten, haben als Trägersubstanz Quellmehle.Quellmehle sind hydrothermisch behandelte Mehle. Sie werden nach dem Verfahren der Walzentrocknung hergestellt. Bei der Walzentrocknung (nur unter Temperatur und in Verbindung mit Wasser) wird der angefeuchtete stärkehaltige Rohstoff auf eine sich langsam drehende, dampfbeheizte Walze mittels Auftragswalzen aufgetragen. Diese Suspension bildet auf der Walze einen dünnen Film. Nach ca. 3-4 Umdrehungen ist der Film getrocknet, so dass er von der Walze abgehoben werden kann. Danach erfolgt eine Vermahlung in die gewünschte Korngröße. In diesem Verfahren erzielt man eine Verkleisterung der Stärke und eine Abtötung von Mikroorganismen. WiMa-Mirakel ® verwendet in ihren Produkten Weizenquellmehl, Maisquellmehl, Haferquellmehl und Reisquellmehl.

Folgende Vorteile für die Ferkelfütterung ergeben sich daraus:

  • 1. Durch den Einsatz von Quellmehlen können ernährungsbedingte Durchfälle und andere Darmstörungen weitgehend verhindert werden;
  • 2. Durch die Schleimbildung aus den Quellmehlen wird die Darmschleimhaut geschützt, die Darmflora stabilisiert und die Darmperistaltik auf natürliche Weise verlangsamt;
  • 3. Bei noch nicht voll vorhandener Enzymaktivität (Amylasen) kann das Ferkel die “behandelte” Stärke besser verwerten;
  • 4. Die Futteraufnahme wird durch eine geschmackliche Verbesserung des Futters positiv beeinflusst;
  • 5. In der Flüssigfütterung haben Quellmehle durch die Vorbehandlung die Eigenschaft, relativ viel Flüssigkeit aus der Umgebung zu binden. Durch das Wasserbindungsvermögen können die Futterstoffe in der Flüssigfütterung lange in Schwebe gehalten werden.

    Somit sind die von der Firma WiMa-Mirakel ® entwickelten Ergänzungsfuttermittel für die Ferkelfütterung besonders geeignet. Sie stellen die hochverfügbare, schnelle Energie über die MCT-Fette bereit und bringen die Diätetik über die Quellmehle mit. Die bekanntesten Produkte seien hier genannt, das WiMa-Mirakel ® 1-35 FE und das WiMa-Mirakel ® Mix-S, die außerdem hochwertige Milchprodukte enthalten. WiMa-Mirakel ® Produkte haben aufgrund der Auswahl der Rohstoffe eine besonders niedrige Säurebindungskapazität und sind deshalb für eine sichere Ferkelfütterung konzipiert.

    Dipl. Agr. Ing. B. Köster, WiMa-Mirakel ® Spezialfutter

Schweinezucht Aktuell 26_05.pdf (PDF)
zum Download
 

Sie haben Fragen ?
Wir sind für Sie da

WiMa-Mirakel® Spezialfutter GmbH

Mühlwiesenweg 4
D - 74182 Obersulm
Germany

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
+49 (0)7134 3164
Telefax:
+49 (0)7134 3729

Neuigkeiten

WiMa PlasmaFerkelmilch Footer

Plasma Ferkelmilch (secure)

Das neue Spezialfutter zur mutterlosen Aufzucht von Saugferkeln

Weiterlesen...

Kontakt

WiMa-Mirakel®
Spezialfutter GmbH

Mühlwiesenweg 4
74182 Obersulm

Telefon: +49 (0)7134 3164
Telefax: +49 (0)7134 3729

E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!